Zum Hauptinhalt springen

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN (KI-KMU 2021)

Call for Paper

Wichtige Termine

Einreichungsfrist für Workshop-Beiträge:           30.04.2021                                         

Benachrichtigung der Autoren:                           07.06.2021

Einreichungsfrist für LNI-Beiträge:                      30.06.2021          

Workshop:                                                           27.09. – 01.10.2021 (tba, ein Tag)

Beschreibung

Nach wie vor sind große Unternehmen immer noch Vorreiter der Digitalisierung. Doch der Mittelstand erschließt in immer stärkerem Maße seine digitalen Potentiale und schließt auf. So planen 38,8% der in einer Studie der KfW befragten kleinen Unternehmen mindestens zwei Digitalisierungsvorhaben und weitere 28% denken hierüber nach.

Vor diesem Hintergrund spielt auch Künstliche Intelligenz für Mittelständler eine immer wichtigere Rolle, denn laut einer Studie des BMWi (2019) ist die Implementierung von KI im Mittelstand eine zwingende Voraussetzung, um auf dem internationalen Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei liegen die Potentiale von KI im Mittelstand in sehr verschiedenen Bereichen wie z.B. Optimierung der Distribution und Logistik, gesteigerte Prozesseffizienz, zielgenauere Werbung. Aber auch eine Erhöhung der Nachhaltigkeit kann durch die Einführung von KI als Hauptziel oder als Nebeneffekt anderer Optimierungspotentiale erreicht werden, indem z.B. durch gesteigerte Prozesseffizienz Kosten reduziert (ökonomische Nachhaltigkeit), unnötiger Ressourcenverbrauch vermieden, Ausschuss verringert oder die Umweltbelastung, z.B. durch Optimierung der Logistikprozesse, reduziert werden (ökologische Nachhaltigkeit). Insbesondere Technologien wie intelligente Automatisierung, intelligente Sensorik oder intelligente Assistenzsysteme sind hierbei von großer Bedeutung.

Der Workshop „Künstliche Intelligenz für kleine und mittlere Unternehmen“ hat das Ziel, Forscher und Anwender von KI-Ansätzen zusammenzubringen, den Wissenstransfer zwischen den beiden Gruppen sowie der einzelnen Gruppen untereinander zu ermöglichen und KI in KMUs greifbar zu machen.

Dabei adressiert der Workshop zwei Schwerpunkte: Einerseits sollen Forschungsansätze präsentiert werden, die einen starken Bezug zu den Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen im Bereich KI haben oder sich mit leichtgewichtigen KI-Anwendungen, die sich einfach und ohne großen Aufwand bei KMUs integrieren lassen, beschäftigen. Andererseits können aber auch erfolgreich abgeschlossene oder laufende Pilotprojekte vorgestellt werden, die einen ersten Einblick in die Wirkung von KI in der Praxis geben und aufzeigen, welche Herausforderungen sich bei der Umsetzung von KI ergeben.

Die Zielgruppe sind Forscher und KMU-Anwender von KI-Ansätzen (insbesondere KMU) in unterschiedlichen Anwendungsbereichen.

Themen des workshops

Die Beiträge zum Workshop können neben der technischen Seite von KI auch die ethischen und organisationalen Aspekte und Herausforderungen von KI-Anwendungen in kleinen und mittlere Unternehmen behandeln.

Mögliche Themen und Anwendungsfelder können folgende sein (Liste nicht abschließend):

 
  • Produktion
  • Mobilität
  • Autonomes Fahren
  • Logistik
  • Transport
  • Supply Chain Management
  • Smart Factory
  • Robotik
  • Medizin
  • Gesundheitswesen
  • Energie
  • Prozessautomatisierung und -optimierung
  • Human Resources
  • Business Intelligence
 
 
  • Predictive Analytics
  • Prescriptive Analytics
  • Predictive Maintenance
  • Change Management
  • IT-Sicherheit
  • Machine Learning
  • Neuronale Netze
  • Text Mining
  • Language Processing
  • Simulation
  • Visualisierung
  • Ethische Aspekte der KI
  • UX und KI
  • u. v. a.
 

 

Darüber hinaus ermutigen wir, entsprechend dem Schwerpunktthema der Konferenz, insbesondere Einreichungen, die sich mit dem Einfluss von KI-Systemen auf die Nachhaltigkeit in KMU auseinandersetzen.

Einreichungen

Die Einreichung der Beiträge erfolgt als PDF. Für die Beiträge sind die LNI-Vorlagen zu verwenden (https://gi.de/service/publikationen/lni)

  • Beiträge sollten folgenden Umfang nicht überschreiten: 
 
    • Full Paper: 10 Seiten
    • Short Paper: 6 Seiten
    • Work-In-Progress-Paper: 3-5 Seiten
    • Praxisbeiträge aus der Industrie: 3-5 Seiten
 

Die eingereichten Beiträge werden im Rahmen eines Auswahlprozesses durch mind. zwei Vertreter des Programmkomitees geprüft und bewertet. Das Programmkomitee wird sich sowohl aus Forschern als auch aus einer signifikanten Anzahl von Vertretern aus der Industrie, insbesondere aus KMUs, zusammensetzen.

Die ausgewählten Einreichungen werden in den Lecture Notes in Informatics (LNI) veröffentlicht und von mind. einem Autor im Rahmen des Workshops präsentiert.

Oragnisationskomitee

  • Natalja Kleiner, FZI Forschungszentrum Informatik, Karlsruhe
  • Alexander Dregger, FZI Forschungszentrum Informatik, Karlsruhe
  • Frauke Goll, FZI Forschungszentrum Informatik, Karlsruhe