Zum Hauptinhalt springen

Umweltinformationssysteme – Ein Beitrag zur digitalen nachhaltigen Transformation der Gesellschaft (BMU und UBA/HTW Berlin)

Call for Paper

Ziele

Das rasante Tempo in der Digitalisierung fokussiert sich nicht nur auf Wirtschafts- und gesellschaftliche Bereiche. Umweltaspekte nehmen im Kontext dieser Diskussion einen immer breiteren Raum ein. Der Grüne Deal der Europäischen Kommission und die Schlussfolgerungen des Umweltministerrates für eine Digitalisierung zum Wohle der Umwelt unterstreichen das. Informationen zur Umwelt, die verschiedene Themenbereiche wie die Biodiversität, der Ressourcen- und Verbraucherschutz, die nachhaltige Mobilität, Umweltgerechtigkeit in Kommunen sowie die Kreislaufwirtschaft sind dabei von essentieller Bedeutung, um diesen Transformationsprozess aktiv mit zu gestalten. Ein Europäischer Umweltdatenraum soll dabei unterstützen. Er soll auch den notwendigen Input geben, um Nachhaltigkeitsziele wie die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen zu monitoren. Hier setzt der Bereich der Umweltinformationssystem an, der vernetzt und interdisziplinär Daten und Informationen aufbereitet, um diese für politische Weichenstellungen zu nutzen.

Auswerte-, Analyse- und Prognosemöglichkeiten zur Unterstützung eines vorsorgenden, nachhaltigen Umwelt- und Ressourcenschutz spielen dabei eine immer wichtigere Rolle, auch durch Nutzung Künstlicher Intelligenz (KI). Für die Verantwortlichen in Bund und Ländern bedeutet dies, intelligente technische Lösungen für die bereits etablierte Umweltinformationssysteme interdisziplinär weiter zu entwickeln und miteinander interagieren zu lassen. Im Kontext dieser Lösungen spielt das Thema Green-IT im Sinne der „nachhaltige Digitalisierung“ eine wichtige strategische Rolle. Der Workshop spricht Verantwortliche in Bund und Länder, in wissenschaftlichen Einrichtungen und Firmen an.  

Im Workshop sollten folgende Themen im Fokus geplanter oder bereits realisierter technischer Lösungen stehen:

  • Auswerte-, Analyse und insbesondere Prognoseinstrumente für Umweltdaten im Kontext der Nachhaltigkeit
  • Werkzeuge für die Unterstützung von Not-, Stör- und Vorsorgefällen u.a. Informationssysteme für Gesundheits- und Verbraucherschutzthemen
  • Green-IT u.a. energieeffiziente Rechenzentren, online-Handel, Zertifizierungen
  • Partizipation und Informationen der Bürger/innen.

 Inhalte

Wir laden ein zur Einreichung von Full Papers (für mündliche Präsentationen) oder Short Papers (für Poster Präsentationen) zu folgenden Themen, die erweiterbar sind.

  • Datenanalyse und Künstliche Intelligenz, Datamining, Deep Learning, Entscheidungsunterstützung
  • Modellierung von Daten für prognostische Szenarien mit Blick auf Umwelt- und Gesundheitsaspekte, Umweltgerechtigkeit und Gesundheitsvorsorge, Klimaanpassungen/-wandel, Kreislaufwirtschaft bzw. nachhaltiger Konsum & Produktion
  • Nutzung verteilter Datenbestände, Webservices und Clouddienste, Intelligente Schnittstellenarchitekturen
  • Open Data/Linked Data und mobile Webangebote
  • Plattformen für den Daten- und Informationsaustausch innerhalb und zwischen Behörden u.a. für die Vollzüge in Bundes- und Länderbehörden
  • Mobiles Arbeiten mit Blick auf Energie – und Ressourceneffizienz

Format des Workshops

Der Workshop findet in deutscher Sprache statt. Im Vordergrund wird ein intensiver, moderierter Erfahrungsaustausch der Teilnehmer/innen stehen. Die Vorträge sind deshalb als Impulsvorträge mit maximal 20 Minuten Dauer anzulegen. Für die Posterpräsentationen sollten 5 bis 10 Minuten eingeplant werden. Die Diskussion der Inhalte erfolgt nach jedem Vortag/Posterpräsentation.

Auswahlkriterien

Die Vorträge/Poster werden aus den eingereichten Vorschlägen unter Bewertung ihres Lösungspotentials im Hinblick auf die Ziele des Workshops ausgewählt. 

Wichtige Rahmendaten und Anmeldung

Alle aktuellen Informationen zur Konferenz finden sich auf der Konferenzseite

Wichtige Termine

  • Einreichungsfrist: 18.04.2021
  • Camera-ready versions: 20.06.2021
  • Workshop: TBA

Einreichungen

Die Einreichungen können unter Pretalx getätigt werden.

Die Beiträge sollten ca. 4-6 Seiten betragen. Da dies ein deutschsprachiger Workshop ist, bitten wir um Einreichung in deutscher Sprache. Falls Autoren die Posterpräsentation gegenüber dem Vortrag auf jeden Fall bevorzugen, sollte der Beitragstitel bitte beginnen mit “Postervorstellung“. Beide Einreichungsarten werden über das gleiche Einreichungsportal verarbeitet. Abhängig von Anzahl, Inhalt und Qualität der Einreichungen wird entschieden, ob die Beiträge als Vortrag oder als Poster vorgestellt werden können. Sofern die Vorträge angenommen werden, sollen die Beiträge entsprechend den Bedingungen der INFORMATIK 2021/Enviroinfo 2021 veröffentlicht werden.

Der Begutachtungsprozess wird über einen kombinierten Peer-Reviewing-Prozess und mittels externer Expertinnen und Experten durchgeführt.

Die Beiträge werden in der Reihe „Lecture Notes in Informatics (LNI)“ der GI veröffentlicht, indexiert von Web of Science.

Der Workshop findet im Rahmen der Informatik2021 in Berlin, in Abhängigkeit von der Corona Situation auch digital statt.

Formatvorlagen

Die Formatvorlagen finden Sie hier (unter den Richtlinien für Autoren).

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns gerne unter der e-Mail Adresse knetsch@htw-berlin.de kontaktieren.